Kontaktieren Sie uns: +49 (0)7624-9081-0

Unsere Satzung

Home » Unsere Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1.1 Name des Vereins

1.2 Der Verein wurde am 22.02.1973 gegründet. Er trägt den Namen “Tennisclub Grenzach-Wyhlen e.V.“

1.3 Der Verein ist im Vereinsregister unter der Nummer VR 342 eingetragen.

1.4 Sitz des Vereins Der Sitz des Vereins ist in 79639 Grenzach-Wyhlen.

Das Geschäftsjahr beginnt am 1.November und endet am 31.Oktober des Folgejahres.

§ 2 Zweck des Vereins

2.1 Charakter Der Verein hat den Zweck, den Tennissport zu pflegen, die Jugend für diesen Sport zu begeistern und unter allen Mitgliedern die Geselligkeit zu fördern.

2.2 Bindungen Der Verein verfolgt keinerlei politische, religiöse oder weltanschauliche Ziele.

2.3 Gemeinnützigkeit Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung von 1977 § 51 ff., und zwar durch die Pflege und Förderung des Tennissports.

Die Mittel, insbesondere auch etwaige Gewinne des Vereins, dürfen nur für Vereinszwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keine Vermögensanteile. Keine Person darf durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

2.4 Neue Abteilungen Der Verein kann jederzeit neue Abteilungen bilden oder den Zweck, soweit er steuerbegünstigt ist, erweitern.

§ 3 Mitgliedschaft

3.1 Jede natürliche oder juristische Person kann aktives oder passives Mitglied im Tennisclub Grenzach-Wyhlen e.V. werden.

3.2 Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand mittels eines aktuellen Aufnahmeantrages zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der/des gesetzlichen Vertreter/s erforderlich. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Vorstandsmitglieder.

3.3 Personen, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, können durch Beschluss des Vorstands zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder haben die Rechte und Pflichten eines aktiven Mitglieds.

3.4 Passive Mitglieder sind nicht spielberechtigt.

3.5 Die Mitgliedsdaten werden elektronisch gespeichert und unterliegen dem aktuellen Datenschutzgesetz.

§ 4 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

4.1 Die Austrittserklärung hat schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erfolgen. Der Austritt ist nur jeweils auf Ende des laufenden Kalenderjahres möglich.

4.2 Der Ausschluss kann aus folgenden Gründen erfolgen:

– ein Mitglied ist trotz zweimaliger Aufforderung länger als drei Monate mit seinen Zahlungen im Rückstand

– wegen Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen oder Handlungen gegen die Interessen des Vereins – bei Verstößen gegen die Spielordnung

– bei unkameradschaftlichem Verhalten, bei fortgesetzter Nichtbefolgung der Spielregeln oder der Beschlüsse der jeweiligen Organe des Vereins

– bei unehrenhaftem Verhalten, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Vereins

4.3 Über den Ausschluss, der mit sofortiger Wirkung erfolgt, entscheidet der gesamte Vorstand mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Vorstandsmitglieder. Diese Entscheidung ist dem Auszuschließenden schriftlich per Einschreiben mitzuteilen. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Möglichkeit des Widerspruchs offen. Der Widerspruch hat innerhalb von vier Wochen nach Zustellung schriftlich zu erfolgen. Bei Widerspruch entscheidet die nächste ordentliche Mitgliederversammlung nach Anhörung eines Berichtes des Vorstandes und des auszuschließenden Mitglieds mit einfacher Mehrheit.

4.4 Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch auf Anteil am Clubvermögen und auf Rückerstattung von Mitgliedsbeiträgen.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

5.1 Alle Mitglieder ab vollendetem 16. Lebensjahr sind in der Mitgliederversammlung selbst stimmberechtigt. Für Mitglieder unter 16 Jahren kann ein anwesender Erziehungsberechtigter das Stimmrecht wahrnehmen.

5.2 Alle stimmberechtigten Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingegangen sein.

5.3 Alle Mitglieder haben das Recht, die Einrichtungen des Vereins unter Beachtung der Haus- und Platzordnung zu nutzen.

5.4 Jedes anwesende Mitglied hat in der Mitgliederversammlung eine Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Die Beschlüsse der Vereinsorgane sind zu befolgen.

5.5 Schäden, die dem Verein durch grob fahrlässiges oder pflichtwidriges Verhalten entstehen, sind dem Verein in vollem Umfang zu ersetzen.

5.6 Die Mitglieder sind verpflichtet:

– die Ziele des Vereins nach besten Kräften zu fördern

– das Vereinseigentum schonend und fürsorglich zu behandeln

– den Beitrag rechtzeitig zu entrichten – ihre Arbeitsstunden abzuleisten

5.7 Die im § 3 der Satzung des Badischen Tennisverbandes (BTV) enthaltenen Bestimmungen sind für die Mitglieder des Vereins verbindlich, wenn und soweit sie zwingenden Rechts und unabdingbar sind.

§ 6 Geschäftsordnung

Der Verein gibt sich eine Beitrags-, Jugend- und Ehrenordnung.

§ 7 Jahresbeitrag

7.1 Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

7.2 Bis zum 31.05. des Kalenderjahres haben alle Mitglieder den gesamten Jahresbeitrag zu entrichten.

7.3 Bei Neueintritt vor dem 15.07. ist der ganze, ab dem 16.07. der halbe Jahresbeitrag zu entrichten.

7.4 Die Mitgliedsbeiträge werden im Einzugsverfahren erhoben.

§ 8 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

– der Vorstand – die Mitgliederversammlung – die Rechnungsprüfer

§ 9 Vorstand

9.1 Der Vorstand besteht aus den von der Mitgliederversammlung gewählten, stimmberechtigten Mitgliedern des Vereins und setzt sich wie folgt zusammen:

– 1.Vorsitzende/r

– 2.Vorsitzende/r

– Schriftführer/in

– Kassierer/in

– Sportwart/in

– Jugendwart/in

– Anlagenwart/in

9.2 In den Vorstand sind alle Mitglieder, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben, wählbar. Vorstand im Sinne von § 26 Absatz II BGB ist der / die 1. Vorsitzende, der / die 2. Vorsitzende und der /die Schriftführer/in.

9.3 Der / die 1. Vorsitzende und der / die 2. Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außer-gerichtlich je einzelverfügungsberechtigt. Der / die Schriftführer/in vertritt den Verein jeweils zusammen mit einem der beiden Vorsitzenden.

9.4 Der / die 1. Vorsitzende nimmt Ehrungen sowie Präsentationen bei öffentlichen Auftritten vor. Er / sie leitet die Mitgliederversammlung.

9.5 Rechtsgeschäfte, die den Verein mit mehr als € 1000,oo belasten, entscheidet der Gesamtvorstand . Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

9.6 Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandsmitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters. Die Beschlüsse der Vorstandssitzungen werden in Protokollen festgehalten.

9.7 Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes haben die übrigen Vorstandsmitglieder das Recht, eine anderes Vereinsmitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu bestellen.

§ 10 Mitgliederversammlung

10.1 Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich, möglichst im 4. Quartal des Kalenderjahres durch den Vorstand einzuberufen.

10.2 Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen schriftlich einzuladen.

10.3 Die Mitgliederversammlung hat folgende Geschäfte:

– Bericht des 1. Vorsitzenden

– Bericht des Kassierers und der Rechnungsprüfer

– Bericht des Sportwartes

– Bericht des Jugendwartes

– Wahl des Wahlvorstandes

– Entlastung

– Neuwahlen der Vorstandschaft

– Neuwahlen der Rechnungsprüfer

– Satzungsänderungen mit ¾ Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen

– Auflösung des Vereins mit ¾ Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen

– Festsetzung der Jahresbeiträge und der Aufnahmegebühren

– Verschiedenes

10.4 Die Rechnungsprüfer werden auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Jeweils der Dienstältere steht jährlich zur Neuwahl.

10.5 Der Vorstand kann auch jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn ¼ der stimmberechtigten Mitglieder dies unter Angabe der Gründe schriftlich verlangt und das Interesse des Vereins dies erfordert. In diesem Fall sind die Mitglieder unter Bekanntgabe der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von mindestens einer Woche schriftlich einzuladen.

§ 11 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

11.1 Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

11.2 Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des stimmberechtigten Versammlungsleiters.

11.3 Bei der Wahl der Vorstandsmitglieder und Rechnungsprüfer ist die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Bei Stimmengleichheit ist der Wahlgang zu wiederholen. Die Vorstandsmitglieder werden einzeln gewählt.

11.4 Die Abstimmungen können geheim oder durch Handerheben erfolgen. Die Abstimmung muss geheim erfolgen, wenn ein stimmberechtigtes anwesendes Mitglied dies verlangt.

§ 12 Beurkundung

Über den Verlauf der Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift (Protokoll) anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.

§ 13 Zugehörigkeit zu anderen Verbänden

Der Tennisclub Grenzach-Wyhlen e.V. ist Mitglied des Badischen Tennisverbandes (BTV), der seinerseits Mitglied des Deutschen Tennisbundes (DTB) ist. Für den BTV und seine Mitglieder sind die Satzungen des DTB und die vom DTB satzungsgemäß erlassenen sonstigen Bestimmungen verbindlich.

Grenzach-Wyhlen, den 17.11.2005

(Versammlungsleiter)

(Protokollführer)